Geschichte der Panflöte

Gott Pan und Syrinx

Die Legende erzählt vom Hirtegott Pan, Sohn des Zeus und der Nymphe Penelope. Nach der Sage wollte Pan eine berühmte Hamadryade (Baumnymphe) mit dem Namen Syrinx zur Frau nehmen. Doch diese scheute eine Vermählung und wollte wie Artemis in jungfräulichem Stande verharren. Sie fürchtete vor ihm bis an das Wasser des Flusses Ladon. Hier beschwor sie ihre Schutzgöttin Atremis sie zu verwandeln ehe sie in die Hand des Gottes fiele. Er umfasste die am Ufer Zögernde; aber wie staunte er, als er statt der Nymphe nur ein Schilfrohr umfasst hielt. Seine lauten Seufzer zogen durch das Rohr wie klagendes Gesäusel.

 

Der Zauber dieses Wohllautes tröstete Pan. "Wohl denn, verwandelte Nymphe", rief er mit schmerzlicher Freude, "auch so soll unsere Verbindung unauflöslich sein!" Nun schnitt er sich von dem geliebten Schilfe ungleichförmige Röhren, verknüpfte sie mit Wachs und nannte die lieblich tönende Flöte Syrinx...

Über mich

Claudia De Franco

Im Jahre 1987 kam ich zum ersten Mal mit der Panflöte in Berührung. Nach dem Instrumentalunterricht in Block - Altblockflöte und in Gitarre, wurde das Panflötenspiel zu meiner Leidenschaft. Auf 10 Jahre Unterricht bei Jöri Murk, dem Protagonisten der Schweizer Panflötenbewegung, folgte bei Demselben die Ausbildung zur Fachlehrkraft Panflöte. Mit seiner Hilfe öffneten sich Türen, so dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte. Im Januar 1999 durfte ich meine erste Panflötenlektion erteilen, und seither unterrichte ich dieses wunderbare Instrument.


Im Januar 2016 übergab Jöri Murk seine Dajoeri Schulen, die ich nun in eigener Regie führen darf. Des Weiteren bin in angestellt in den Musikschulen Appenzell, Uznach und Eschenbach. In Sargans, Rapperswil und Appenzell biete ich Kurse für Erwachsene in Gruppen an. 2011 gründete ich den Panflötenchor Pansogni, übersetzt Panträume, fünfzehn Personen sind eifrig dabei.